Martin Sack

ScanImage01.jpg
Prof. Dr. med. Martin Sack ist Leiter der Sektion Traumafolgestörungen der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München.

Er ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und besitzt die Qualifikation spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT) sowie Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR-Supervisor).

Seine Forschungsschwerpunkte sind:
Komplexe Traumafolgestörungen, Ressourcenorientierte Traumatherapie, Behandlung von Störungen der Beziehungsfähigkeit, Wirkfaktoren traumatherapeutischer Verfahren, Körperbeschwerden und psychische Traumatisierungen, Individualisierung von Psychotherapien.

Martin Sack war von 2008 bis 2012 Vorsitzender der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT).
Im Akademischen Jahr 2014/2015 wurde er mit einem Projekt zur 'Individualisierten Psychotherapie' als Fellow an das Wissenschaftskolleg zu Berlin berufen (http://www.wiko-berlin.de)
Im Sommersemester 2016 ist Martin Sack als Karl-Jaspers-Gastprofessor an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Fakultät für Philosophie und Medizinische Fakultät) eingeladen